• Björn Zeien

Über 700 ukrainische Mitmenschen mit Handicap geholfen

Aktualisiert: 21. März

Nach gut zwei Wochen zieht die private Initiative #health4ukraine erneut Bilanz: Es konnten mittlerweile über 700 ukrainische Flüchtende mit geistigen und körperlichen Behinderungen geholfen werden. Die Unterstützung dabei ist vielfältig: Von der Unterbringung im privaten Umfeld, in stationären Einrichtungen mit professioneller Pflege aber auch bei der Koordinierung und dem Transport selbst wird ein breites Themenfeld abgedeckt. „Aber auch die Errichtung eines Treibstofflagers in der Ukraine konnte mit den Spendengeldern realisiert werden“ teilte Sascha Platen mit „um den Transport von Pflegebedürftigen innerhalb der Ukraine weiterhin zu gewährleisten“ führt er fort.


„Unter den Unterstützten befinden sich Pflegebedürftige, Rollstuhlfahrende aber auch viele Kinder, zu Teilen mit halbseitigen Lähmungen, die es auch in friedlichen Zeiten schon schwer haben.“ zeigt Björn Zeien auf. „Wir suchen weiterhin bundesweit Unterbringungsmöglichkeiten in stationäre Pflegeeinrichtungen aber auch privaten Umfeld.“ Gemeldet können diese weiterhin unter https://www.health-h.de/health4ukraine


Wichtig ist es #heath4ukraine, dass die Spenden direkt den Pflegebedürftigen zugutekommen. Von den Geldspenden werden wie erwähnt Kraftstoff für die Transporte aber auch Lebensmittel und Dinge zum täglichen Leben für die Bedürftigen gekauft sowie eine Pflegeeinrichtung im Grenzgebiet in Moldau unterstützt.


Um Geldspenden unter dem Stichpunkt bittet health4ukraine auf das folgende Konto:


Bank: Raiffeisen-Volksbank Miltenberg eG

Kontobesitzer: Caritas-Sozialstation St. Johannes e.V.

IBAN: DE23 5086 3513 0603 2650 05

BIC: GENODE51MIC

Zweck: health4ukraine (bitte stets angeben)


Eine Spenden-Bescheinigung kann ausgestellt werden. Für diesen Fall bitte im Verwendungszweck zusätzlich die Adresse eingeben.


Zum Hilfsangebot:

Die Hilfsaktion unter dem Hashtag #health4ukraine ist eine private Initiative von Christine Vogler (https://www.linkedin.com/in/christine-vogler-b13877ab/), Sascha Platen (https://www.linkedin.com/in/saschaplaten) und Björn Zeien (https://www.linkedin.com/in/björn-zeien), die durch freiwillige Zuwendungen und Dienstleistungen von Privatpersonen und Unternehmen unterstützt wird. Die Aktion ist unter https://www.health-h.de/health4ukraine erreichbar.



Alexander Wackerbeck, Alexandra Jorzig, Andreas Huber, Andreas Lange, Anne Latz, Benedikt Grütz, Birgit Fischer, Christian Hieronimi, Daniela Wiesler, David Matusiewicz, Dominik Böhler, Fabian Demmelhuber, Felix Dorn, Hagen Sexauer, Hendrik Müller, Inga Bergen, Irene Maier, Jörg Westphal, Linus Drop, Marcell Jansen, Marcus Bergler, Mark Langguth, Matthias Krüger, Max Tischler, Michael Weiss, Miriam Schnürer, Nina Buschek, Nina Montenero, Peter Laaks, Regina Mühlich, Stephan Schilling, Tanja Heiß, Tobias Krick, Tom Mühlmann, Tobias Gantner, Jörg Traub, Tobias Wiening, Uwe Imkamp, Marco Giannecchini, Patrick van Oirschot, Robert M. Liefke, Sabrina Kühn, Sylvia Thun, Sascha Platen, Adrian Schuster, Ulrich Hemel, Verena Völter, Miriam Moser

249 Ansichten0 Kommentare