Smarte Socke sagt dem plötzlichen Kindstod den Kampf an!

Die preisgekrönte Smart Sock von #Owlet, ein tragbarer Babymonitor zur Messung von Herzfrequenz, Sauerstoffgehalt, Schlafqualität sowie -dauer und Wachzeiten, kommt nach Deutschland. Über eine Basisstation wird farblich angezeigt, ob gegenüber dem Kind die Aufmerksamkeit der Eltern notwendig ist. Mittels kostenloser App werden weitere Daten und Analysen abrufbar, die Genauigkeit wurde in verschiedenen Studien bestätigt.


Die preisgekrönte Smart Sock von #Owlet, ein tragbarer Babymonitor zur Messung von Herzfrequenz, Sauerstoffgehalt, Schlafqualität sowie -dauer und Wachzeiten


Auf Grund des beinahe Tod von CEO Kurt Workman`s Ehefrau in ihrer Kindheit gründete er mit den beiden weiteren Vätern Jordan Monroe und Zack Bomsta 2012 Owlet. Die #Technologie eines Pulsoximeters für nicht-medizinische Anwender nutzbar zu machen, bildete den Ursprung.


Kinderärzte weisen unter anderem darauf hin, dass entsprechende Geräte nur bei medizinischer Notwendigkeit zum Einsatz kommen sollen. Doch nach Marktforschern zeigt sich ein klarer Trend ab: Auf Grund der hohen Bereitschaft, für die #Gesundheit der eigenen Kinder viel Geld auszugeben, wird bis 2023 in der Branche mit einem zusätzlichen Umsatz von 346 Mio. EUR gerechnet.

Die Smart Sock soll auch vor den plötzlichen Kindstod schützen.


Die Smart Sock soll auch vor den plötzlichen Kindstod schützen. In einer Studie nachgewiesen schlafen 94% der Eltern besser, wenn das Kind im Schlaf entsprechend überwacht wird.


Würden Sie sich diese Technik auch in das Kindeszimmer holen und würden Sie dadurch auch besser schlafen oder sehen Sie diese Entwicklung eher kritisch?


#KI #data #analytics

490 Ansichten0 Kommentare